Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Landsleutebrief 3 (23.03.2020)

05.04.2020 - Artikel

Liebe Landsleute,

am 22.3. hatte die dschibutische Regierung mit Tests aller in den 14 Tagen vor Schließung des Flughafens eingereisten Personen begonnen. Unter 33 getesteten Personen wurde bei zwei dschibutischen Staatsangehörigen die Infektion mit SARS CoV2 nachgewiesen. Beide waren am 17.3. eingereist, eine Person  aus Frankreich über Addis Abbeba, die andere aus Istanbul. Beide befinden sich im Krankenhaus Bouffard. Ihre Kontaktpersonen wurden identifiziert und benachrichtigt; sie müssen sich in häusliche Quarantäne begeben.

Der Staatspräsident hat sich am 23.3. an die Bevölkerung gewandt und weitere Maßnahmen verkündet, um die Übertragung des Virus zu verhindern, insbesondere aber zu Disziplin aufgerufen.

  • Alle Bewegungen und Zusammenkünfte sollen auf ein unerlässliches Minimum reduziert werden.
  • Alle abkömmlichen Beschäftigten der öffentlichen Verwaltung erhalten eine Woche Zwangsurlaub.
  • Alle Geschäfte außer Lebensmittelläden, Apotheken, Banken und Tankstellen bleiben geschlossen.
  • Schließung von Restaurants mit Ausnahme take-away.

Bereits am 22.3. hatte der Premierminister eine vollständige Schließung der Land-, See- und Luftgrenzen verfügt, ferner eine Begrenzung der Personenzahl in öffentlichen Transportmitteln, die Schließung von Orten der Freizeitgestaltung (Gemeindezentren, Veranstaltungssäle, Sportplätze) sowie  die Einrichtung mobiler Handwaschgelegenheiten in öffentlichen Einrichtungen.

Damit die Maßnahmen greifen können und eine Verbreitung des Virus angesichts der Mängel des dschibutischen Gesundheitssystems nach Möglichkeit vermieden werden kann, ist jeder Einzelne von uns gefordert.  Wir alle müssen mit verantwortungsbewusstem Handeln helfen, die Zahl der Infektionen so gering wie möglich zu halten.  Bitte tragen Sie auch weiterhin dazu bei, die Verbreitung des Virus zu begrenzen – am wichtigsten sind häufiges gründliches Händewaschen und Beachtung der Hust- und Niesetikette. Unbedingt sollten Sie Ihre sozialen Kontakte auf ein unvermeidbares Minimum reduzieren.

Für Fragen stehen wir selbstverständlich zur Verfügung. Bleiben Sie gesund!

Mit herzlichen Grüßen

Ihre Deutsche Botschaft in Dschibuti

nach oben