Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Landsleutebrief 2 (18.03.2020)

05.04.2020 - Artikel

Liebe Landsleute,

nun hat COVID 19 auch offiziell Dschibuti erreicht. Am 17.03. traf das positive Testergebnis für einen (symptomfreien) spanischen Offizier ein, der am 14.03. mit weiteren spanischen Militärs mit einem Militärflugzeug eingereist war. Die Gruppe wurde sofort auf der französischen Luftwaffenbasis in Quarantäne genommen und wird am 18.03. mit einer Militärmaschine nach Spanien zurückkehren und dort in Quarantäne gehen.

In den sozialen Medien wurde dieser „1.Fall“, der von der Regierung unglücklich kommuniziert wurde, aufgeregt debattiert. Zwar dominierten Schuldzuweisungen an die eigene Regierung, es gab aber auch negative Äußerungen gegenüber „Weißen“, die das Virus ins Land bringen. Ressentiments gegenüber uns Europäern sind daher nicht auszuschließen. Bitte seien Sie besonders wachsam und vermeiden Sie Situationen, die Sie nicht überblicken können.

Wie wir Ihnen am 15.3. mitgeteilt hatten, ist der Passagierflugverkehr in Dschibuti seit 18.03. bis auf weiteres ausgesetzt. Cargoflugzeuge verkehren weiter. Militärische Flüge werden im Einzelfall entschieden.  Ab 20.03. wird auch der Passagierverkehr per Eisenbahn mit Äthiopien eingestellt.

Weltweit organisiert das Auswärtige Amt Rückholflüge für gestrandete Touristen. Ob es Möglichkeiten für Deutsche geben wird, die sich langfristig im Land befinden, ist derzeit nicht klar. Sollten Sie ausreisen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Bitte leisten Sie auch weiterhin Ihren Beitrag, um die Verbreitung des Virus einzuschränken – am wichtigsten ist häufiges gründliches Händewaschen und Beachtung der Hust- und Niesetikette. Daneben sollten soziale Kontakte so weit wie möglich reduziert werden.

Kommen Sie gut und vor allem gesund durch diese schwierige Zeit. Für Fragen stehen wir selbstverständlich zur Verfügung.

Mit herzlichen Grüßen

Ihre Deutsche Botschaft in Dschibuti

nach oben